Selbstverteidigung ist weder Kampfsport noch Kampfkunst...

Unser Angebot richtet sich primär an Menschen die lernen wollen sich effektiv zu verteidigen. Selbstverteidigungssysteme unterscheiden sich in ihrer Zielsetzung von Kampfsport oder Kampfkunst. Es geht darum jemanden in kürzester Zeit Kampf- oder sagen wir lieber Verteidigungsfähig zu machen. Der sportliche Aspekt, also persönliche Fitness z.B., ist hier genauso wenig das Ziel, wie das perfekte Beherrschen, elegant aussehender Techniken und das Tragen von bunten Gürteln. Regelmäßig zu trainieren und sportlich aktiv zu sein, hilft selbstverständlich, ist aber keine Grundvoraussetzung um sich verteidigen zu können.

Wir haben uns dazu entschieden Selbstverteidigungskurse in einer kompakten und intensiven Form zu veranstalten, für Menschen die lernen wollen sich zu verteidigen, aber nicht in der Lage sind, oder kein Interesse daran haben, monate- oder jahrelang aktiv Kampfkunst zu trainieren. In unserem intensiven 16h BASIC-Selbstverteidigungskurs, bearbeiten wir ein umfangreiches Curriculum an Grundlagen zur Verteidigung gegen gängigste Angriffsformen, unter anderem auch in der Bodenlage, gegen mehrere Angreifer, sowie gegen bewaffnete Angriffe. Unsere Kurse sind modular aufgebaut wie ein Baukastensystem, die einzelnen Module ergänzen sich und bauen aufeinander auf, vertiefen und ergänzen jeweils das Erlernte. Da sie in der Regel mehrmals im Jahr an mehreren Locations in der Region stattfinden und die Termine jeweils wochenlang vorher bekannt gegeben werden, ist eine sehr flexible Planung möglich.

Infos zum aktuellen Trainingsangebot TRAININGSANGEBOT

Reicht denn so ein Kurs aus um sich verteidigen zu können?

Das ist natürlich ganz individuell, aber wir haben diesem Kurs ja bewusst die Bezeichnung BASIC gegeben, also Grundlagenkurs. Die Erwartungshaltung, dass man sich nach so einem Kurs zum Superhelden entwickelt, wäre sicher falsch. Man kann aber mit Sicherheit eins sagen, wer sich bisher noch nie mit der Thematik der Selbstverteidigung auseinandergesetzt hat, ist in der Regel überwältigt vom Fortschritt in dieser kurzen Zeit. Auch wir als Trainer können uns immer wieder nur begeistern, wenn wir miterleben wie extrem sich manche Teilnehmer in so kurzer Zeit entwickeln können. Unsere Kurse werden aber auch regelmäßig von Kampfsportlern oder Kampfkünstlern verschiedenster Disziplinen besucht und auch hier haben wir bisher immer nur positives Feedback erhalten. Wir wenden hier das didaktische Prinzip der Entwicklung vom Groben zum Feinen an, es bietet sich daher immer an auch diesen BASIC Kurs zu wiederholen, nicht nur um das Wissen aufzufrischen, sondern man lernt trotzdem immer auch etwas Neues.

Wer nach diesem BASIC Kurs beschließt mehr lernen zu wollen, findet in unseren ADVANCED Kursen die dann gezielt spezielle Themen wie z:B. die Abwehr von Messerangriffen, oder die Verteidigung im Fahrzeug interessante Möglichkeiten der Weiterentwicklung. Auch hier handelt es sich um Kurse, die in der Regel an Wochenenden stattfinden und es daher auch Vielbeschäftigten ermöglichen sich intensiver mit der Thematik Selbstverteidigung zu beschäftigen. Immer wieder entwickeln einzelne Teilnehmer auch eine richtige Leidenschaft für das Selbstverteidigungstraining und wollen mehr. Hierzu haben wir eine interne Instruktor Ausbildung ins Leben gerufen und rekrutieren aus den Reihen unserer Kursteilnehmer, die motiviertesten Kandidaten, um sie selbst zu Instruktoren auszubilden. Da wir neben der Veranstaltung solcher Selbstverteidigungskurse für Zivilisten auch andere Programme z.B. für professionelle Anwender, oder auch speziell für Jugendliche und Schulen haben, bietet sich hier neben dem Selbstverteidigungstraining auf hohem Niveau, auch eine spannende Nebentätigkeit.

Für wen sind unsere Selbstverteidigungskurse geeignet?

Grundsätzlich sind unsere Kurse für jedermann/frau geeignet. Wir sind der Überzeugung, dass jeder Selbstverteidigung lernen und auch effektiv anwenden kann, unabhängig von Alter, Geschlecht oder Fitnesslevel. Dies wird oft missverstanden oder aus dem Kontext gezogen und Kritiker sagen gerne, dass es z.B. für eine Frau praktisch unmöglich sei, sich gegen einen entschloßenen und aggressiven Angreifer, der ihr körperlich überlegen ist, zu verteidigen. Doch ist das wirklich so? Es gibt Statistiken die eindeutig belegen, dass in über 80% aller versuchten Fälle von Vergewaltigungen, der Angreifer von seinem Opfer ablässt, wenn dieses massive Gegenwehr leistet! Das führt uns zur Erkenntnis, das Täter Opfer suchen, keine Gegner! Hier liegt also das eigentliche Geheimniss der erfolgreichen Selbstverteidgung, es ist der Kampfgeist auf den es ankommt, die Einstellung heute nicht zum Opfer zu werden! Genau hier habe ich auch die Inspiration für die Namensgebung gefunden, „FIGHT BACK“ oder übersetzt „WEHR DICH“ bringt es auf den Punkt! Diese kämpferische Mentaltität, kombiniert mit Verteidigungstechniken die nicht auf Kraft gegen Kraft beruhen, sondern gezielt auf Schwachstellen des Menschlichen Körpers wirken, ermöglichen es auch körperlich überlegene Angreifer erfolgreich abzuwehren.

Während unser BASIC-Selbstverteidigungskurs grundsätzlich für alle geeignet ist, machen wir hier in der Regel eine Altersbeschränkung für Jugendliche die bei 14 Jahren liegt (mit schriftlicher Einverständnis der Eltern, oder am liebsten auch im Beisein der Eltern). Nach oben gibt es keine wirkliche Altersbegrenzung, unsere bisher älteste Teilnehmerin war über 60. Menschen sind sehr unterschiedlich, was für den einen funktioniert, muss nicht zwangsweise ideal sein für einen anderen. Da es keinen Anspruch gibt, alle gelernten Techniken in Perfektion zu beherschen, kann jeder für sich seine individuellen Selbstvertedigungstechniken finden. Für Jugendliche haben wir unter dem Namen „Bully-proof“, in Zusammenarbeit mit Pädagogen auch ein spezielles, kompaktes Programm für Schulen konzipiert, dass speziell für Jugendliche im Alter von 14-16 Jahren ausgelegt ist. Neben diesem allgemeinem Program, bieten wir auch Kurse an, die speziell auf die Bedürfnisse professioneller Anwender eingehen. Viele Menschen sind im beruflichen Alltag Konfliktsituationen, verbalen und tätlichen Angriffen ausgesetzt und mit unserem Program für berufliche Anwender, vermitteln wir effektive Methoden wie man professionell mit solchen Situationen umgeht, sich selbst und andere vor Angriffen schützt und alleine oder im Team aggressive Personen unter Kontrolle bringt.

 

Infos zum aktuellen Trainingsangebot TRAININGSANGEBOT

Wer wir sind und was uns motiviert zu tun was wir tun?

Man kann in vielem die Motivation für eine ausgeübte Tätigkeit finden. Menschen stark zu machen, ihnen zu helfen Selbstbewusstsein zu erlangen, ihnen zu zeigen wie sie sich selbst und ihre Liebsten beschützen können, sie dabei zu unterstützen ihre Ängste zu überwinden und die Kontrolle über Ihr Leben zurück zu gewinnen, ist unsere. Für uns ist das weder Hobby noch Beruf, vielmehr eine Berufung. Unsere Instruktoren unterrichten aus Leidenschaft, weil sie wissen, dass das was wir Kursteilnehmern vermitteln, sehr wohl einen Unterschied macht. Es ist unser kleiner Beitrag zu einer besseren und sichereren Welt, ein Kursteilnehmer nach dem anderen.

Während ich selbst, als Gründer der FIGHT BACK – Tactical Academy meinen Hintergrund in langjähriger Berufserfahrung in der Sicherheitswirtschaft und über 20 Jahre Erfahrung in Kampfkunst und Kampfsport habe, sind unsere Instruktoren, unserem Leitmotto entsprechend:“Jeder kann Selbstverteidigung“, so unterschiedlich und vielseitig wie das Leben selbst. Wir haben in unseren Reihen daher Studenten, Handwerker, Büroangestellte, Pflegekräfte, Sicherheitsmitarbeiter… Jeder von uns bringt etwas individuelles mit und hat so seine eigene Art, was uns vereint ist die Leidenschaft zur Selbstverteidigung und das gute Gefühl Menschen zu helfen. Haben wir es geschafft dein Interesse zu wecken? Dann mach den nächsten Schritt und melde dich unverbindlich zu einem unserer nächsten kostenlosen Schnupperkurse in deiner Nähe an. Wir freuen uns dich kennenzulernen.